Chronik der BKG 5 Aape


 

   

 

Es war ein mal,so fangen alle Märchen an.

Hier und heute aber geht es nicht um ein Märchen sondern um die Geschichte der BKG 5 Aape sie wird 3x11 Jahre alt. Wenn man die Geschichte der Gesellschaft Revue passieren läst,muß man über das Gründugsjahr 1975 weiter zurück gehen. Bereits 1907 bis zum 1. Weltkrieg gab es in Büttgen eine Karnevalsgesellschaft die Rosenmontagsumzüge veranstaltet hat. Nach den beiden Weltkriegen fand das karnevalistische Treiben in den großen Sälen statt,die es zu dieser Zeit in Büttgen gab. In den 60 und 70 Jahren war es in der Karnevalszeit sehr still auf den Strassen in Büttgen. Nur der Kirchenchor machte eine Karnevalsveranstaltung und die Feuerwehr spielte am Rosenmontag Fussball für einen guten Zweck und das damalige Jugenfanfarencorps spielte seine Märche dazu. In diesem Fanfarencorps spielten auch einige Gründungsmitglieder und heute noch 2 Aktive Mitglieder der 5 Aape mit.

1972/73 gab es die ersten karnevalistischen Auftritte eines gewissen Reiner Franzen. Im Zuge der Jugendarbeit in der Kath.Jugend in Büttgen wurde die erste Kinderkarnevalssitzung ins Leben gerufen. Manch einer mag sich noch daran erinnern, daß bei dieser Kindersitzung Reiner Franzen auftrat,mit dem bekannten Karnevalslied:  

                                                 "Mach et su wie die 3 Aape,nix hüre,nix sage,nix sinn"  

Zum ersten mal fand in dieser Zeit ein Kinderkarnevalszug rund um die Kirche und dem Rathausplatz in Büttgen statt. 5 Jugendliche zogen gemeinsam durch den Ort,man nannte sich die 5 Aape. Der Anklang bei den Beteiligten wie auch in der Bevölkerung in Büttgen war so groß,daß man beschloss,künftig einen grösseren Umzug durch ganz Büttgen zu veranstalten. Sie alle waren damals erst 15 und 16 Jahre alt und waren auch in der Pfarrjugend Gruppe Tarzisius der Kath.Jugend sehr Aktiv. Kurz vor Weihnachten 1974, wir waren in diesem Jahr zum 2.mal Fußballweltmeister geworden,wurde die inoffizielle Gründung einer Karnevalsgesellschaft beschlossen und ein Programm für das Jahr 1975 festgelegt. Im Januar 1975 war es dann so weit. Man traf sich in der damaligen Bahnhofsgaststätte Pohl zu einer Gründunsversammlung. Die Karnevalsgesellschaft wurde offiziell gegründet mit dem Namen:

                                         Büttgener Karnevals Gesellschaft 5 Aape 1975  

Die Gründungsmitglieder waren: Reiner Franzen - Reinhard Spicker - Rudi Berle jun.- Peter Kuckhoff - und Gerd Morcinkowsky. Als Erster Vorsitzender wurde R.Spicker und R. Franzen zum Präsideten der Gesellschaft gewählt. Als erstes Mitglied wurde Franz-Josef Abels aufgenommen, aus diesem Grund muss man ihm auch als Gründungsmitglied bezeichnen. Der 01.01 1975 ist aus historischer Sicht bedeutsam, als an diesem Tag die kommumale Neugliederung der beiden Gemeinden Büttgen und Kaarst festgeschrieben wurde. Man nannte sich nun Gemeinde Kaarst-Büttgen. Die Junge Generation hatte  sich schon Gedanken über den Zusammenschluss der beiden Ortsteile gemacht und den ersten Rosenmontagszug nach der Gründung unter das Motto gestellt:

                                     "Jubel, Trubel, Heiterkeit-in Kaarst-Büttgen immer griffbereit"                         

Dieses Motto drücke die damalige Stimmung in Büttgen und Kaarst aus. Ein Karnevalsverein braucht auch Orden und einen  Hoppeditz,sowie ein Prinzenpaar. Die ersten Orden für den Verein wurden vom Vater des heutigen 2. Vorsitzenden  P.Ducksch aus Blei gegossen und von Hand angemalt. Einen Hoppeditz hatte man schnell in Ursula (Uschi) Franzen gefunden. Über regionale Zeitungen suchte man ein Prinzenpaar. Es waren soviele Bewerbungen es musste ein Prinzenpaar durch auslosen ermittelt werden. Sie wurden auf der 1. Kinderproklamation der 5 Aape am 28.01.1976 als Richard I. (Berle) und Marion I. (Heinz) als erstes Kinderprinzenpaar im Pfarrzentrum zu Büttgen intronisiert. Am 28.02.1976 folgte die 1. Kinder-Gala-Prunksitzung der BKG 5 Aape. Bis zum Rosenmontag hatte das Prinzenpaar zahlreiche Auftritte in und ausserhalb von Büttgen. Dann ging es endlich los.

Am 1.03. 1976 startete der erste Rosenmontagszug der BKG 5 Aape mit Musik, 10 Fussgruppen 8 Wagen und den Prinzenpaar mit einem eigenen Prinzenwagen. Mit dabei auch die Arbeiterwohlfahrt unter der Leitung von Toni Nips. Daraus entwickelte sich später der BKKC  aus Vorst. Dieser erste Rosenmontagszug war für den Verein ein sehr großer Erfolg. Die damalige Sparkasse Kaarst-Büttgen mit dem damaligen Direktor Peter Kirchhartz konnte man als Sponsoren für den gesamten Karneval in Büttgen gewinnen. Zudem brachte man ein Programmheft heraus um die Kosten für die nächsten Veranstaltungen zu sichern. In dieser Session hatte man schon 11 Aktive Mitglieder, sowie einige  prominente Senatoren die den jungen Karneval in Büttgen unterstüzten. Es waren:

Arnald Möllmann, Gemeindedirektor, Heinz Klever Bürgermeister, Eduard Küber stllv. Bürgermeister, Paul Scheid Zahnarz Peter Kirchhartz Spark. Direktor, Helmut Haas Ministerialrat, Gerhard Kolmschot Pastor, Jürgen Bolte Werbleiter, Günter Schumacher Olympiasieger Radsport sowie Fritz Ingmann und Alfons Hohnrath aus der Feuerwehr. Weitere Senatoren sollten in den kommmenden Jahren Folgen. Mit der Session 1976/77 veranstalteten die 5 Aape am 16.11.1976 ihren ersten Bunten Abend ( Vortag Bus und Bettag) im Pfarrzentrum. Das Programm konnte sich sehen lassen. Es wirkten mit: Kurz und Lang aus Mönchengladbach, de Fahnedräjer Heinz Kohn aus Düsseldorf, Rita Berle und eine Tanzgruppe der BKG 5 Aape, das Jugendfanfaren Corps Jan-van Werth Büttgen, und das Kinderprinzenpaar der Gemeinde Kaarst-Büttgen. Ein besonderer Höhepunkt waren Pit und Joe aus Düsseldorf, die der damalige Pastor Klemmt engagiert hatte. Für die Saalmusik sorgte die Kapelle Michael Rach. Weitere Veranstaltungen waren die Proklamation vom 2. Kinderprizenpaar der 5 Aape: Ursula I. (Uschi) Franzen und Stefan I. (Neuenhausen) sowie eine Kinderprinzensitzung und eine Kinder Gala Prunksitzung. Beim Rosenmontagszug 1977 startete man mit dem Prinzenpaar sowie mit 20 Fussgruppen 12 Wagen und 4 Musikgruppen. Das Motto dieses Zuges lautete. Mer Dörve.

In dieser Zeit bekamen die 5 Aape große unterstützung aus Neuss. Karnevalsgrößen wie Toni Grossmann,(bekannt als ferkes Tünn) und Kommandant der Stadt und Prinzengarde, Erhard Schiffers der Vorsitzende vom Neusser Karnevalsausschuss, Ex Prinz Ernst Rix und Dieter Burbach von den Blauen Funken waren bei den 5 Aapen willkommende Gäste. Mit diesen Beziehungen bekamen wir für unseren Rosenmontagszug fertig gebaute Wagen vom Kappessonntagszug aus Neuss. Diese Wagen wurden dann bis spät in die Nacht von einigen Mitgliedern mit neuen Beschriftungen versehen und mit Wurfmaterial beladen. Leider fand schon eine Reduzierung der Gründerriege 1977 statt. Die beiden Gründungsmitglieder R.Spicker und R.Berle jun schieden aus dem Verein aus. Neuer Vorsitzender der 5 Aape wurde Wolfgang Kremer und R. Franzen blieb Präsident. Nun beschloss man für die neue Session es mal mit einer Karnevalssitzung für Erwachsene zu versuchen,sowie mit einem Möhnetreffen am Altweibertag.

Am 7.01.1978 veranstaltete man die erste Grosse Gala Prunksitzung. Künstler wie Hans Knipp aus Köln, aus Düsseldorf kamen Hans Unger und Hans Heinrich, sowie Pit und Joe, Willi Binzen aus Monheim sowie die beiden Büttgener Lümmel von Rothusplatz  H.Schmitz und R. Franzen.Das Kinderprinzenpaar Torsten I.(Althoff) und Manuela I.(Wolf) aus Büttgen sowie das Prinzenpaar aus Neuss mit Gefolge und Garden sowie das Fanfarncorps Jan van Werth rundeten die Sitzung ab. Zum ersten mal war das Pfarrzentrum bei einer Karnevalsveranstaltung zur Freude der 5 Aape ausverkauft. Nach nur einer Session als Vorsitzender legte W. Kremer nach Differenzen mit dem Vorstand sein Amt nieder. In der Session 1978/79 wurde der Koordinator der Kinderprinzenpaare Franz-Josef Abels zum neuen 1.Vorsitzenden gewählt. Mit Torsten I. und Torsten II.(Althoff) konnte man für die neue Session 1978/79 den gleichen Kinderprinzen gewinnen. Seine Prinzessin wurde Cornelia I.(Müsch). Beim Rosenmontagszug fuhr sogar das Neusser Prinzenpaar Rolf I. und Maria I. als Gäste des BKKC mit.Mit dieser Session war man denn auch sehr zufrieden,hatte man doch den grössten Zuwachs an Mitgliedern zu verzeichnen.

In der Session 1979/80 wurde dann zum erstnmal ein Erwachsenen Prinzenpaar eingesetzt. Nun war es nicht mehr zumutbar, das Kinder rund 100 Auftritte machen sollten,zumal der Ruf des Kaarst-Büttgener Karnevals bereites in die Hochburgen bis Köln, Düsseldorf, Neuss  und Duisburg zog und man dort gerne das Prinzenpaar begrüssen wollte.

Am 20.11 1979 wurden Peter I. und Elke I. (Ducksch) aus den Reihen der 5 Aape in den Vereinsfarben Rot und Weiß als Prinzenpaar der Gemeinde Kaarst-Büttgen Proklamiert. Leider wurde kein Kinderprinzenpaar gefunden. Durch die Vielzahl der Auftritte brauchte man nun einen Koordinator. Diese Aufgabe übernahm nun Herbert Schmitz als Chefadjutant der Prinzenpaare. Zu den ganz großen Auftritten reiste man mit einer Tanzgarde von einer Sitzung zur anderen. Und dies alles in eigenen Fahrzeugen und standesgemäß auch mit einer Standarte am Prinzenfahrzeug. Ob Köln,Gladbach,Düsseldorf,Duisburg oder Neuss und auch viele Kaarster Vereine und ihre Veranstaltungen wurden von Prinzenparr gerne besucht.So bekam nan neue Kontakte die sich für die Zukunft bemerkbar machen sollten. Alle Veranstaltungen in dieser Session waren sehr gut besucht und der Rosenmontagszug Angang März bei strahlendem Sonnenschein platzte aus allen nähten.

Eine Wende für die 5 Aape gab es in der 1980/81. Vom Pfarrzentrum aus wanderte man mit den Sitzungen und den Karnevalsbällen in ein Festzellt auf dem Kirmesplatz in Büttgen. In der Session 1980/81 kam das Prinzenpaar wieder aus den Reihen der 5 Aape. Als RalfI.(Deblon) und Sabine I. (Sievert) und Herbert I.(Schmitz) mit Christiane I.(Wefers) wurden sie als Prinzenpaare der Stadt Kaarst in in den Stadtfarben Blau Gold proklamiert. Das Programm der Gala-Prunksitzung im Festzelt war mit bekannten Künstlern sehr gut ausgewählt. Das Große Kölner Husarencorps von 1972 mit über 50 Mitwirkenden und die Geschwister Leissmann waren die Stargäste dieser Sitzung. Als neue Senatoren konnte man Josef Müsch, Dieter Burbach, Ernst Rix und Josef Krüll gewinnen. Ein Prinzentreffen und eine Kinderprinzensitzung folgten. Erstmals veranstaltete man eine Herrensitzung in zusammenarbeit mit den Jägerzug Edelweiss im Festzelt in Holzbüttgen. Die Session endete mit dem Rosenmontagszug und einem Großen Narrentreiben mit Kostüm Preisverleihung auf dem Rathausplatz. Mit der Session 1981/82 hatte man erstmals im Kaarster Karneval zwei Prinzenpaare die nicht von Mitgliedern der 5 Aape gestellt wurden.

Mit dem Kinderprinzenpaar Michael I.(Heimes) und Claudia I.(Bredt) und mit Josef I. und Gerda I.(Knoch) vom AVC (Alkoholvernichtungs Club) kamen die Prinzenpaare der Stadt Kaarst aus Büttgen-Vorst. Und Herbert Schmitz wurde wieder Chefadjutant und alle Karnevalsvereine aus den Stadtgebiet sorgten für die Begleitung. Für die 5 Aape änderte sich in dieser Session nicht viel. Das Zelt wurde wieder mit tatkräftiger Unterstützung der Mitglieder auf dem Kirmesplatz aufgebaut. Neu war nur eine Karnevals kirmes mit Autoscooter, Raupe sowie Buden für die tollen Tage. Los ging es mit der Gala Sitzung. Nur mit eins hat man bei dieser Veranstaltung nicht gerechnet. Das Wetter mit Eisregen und Glatteis, Viele bekannte Künstler kamen wegen diesen verhältnissen erst gar nicht an oder sagten kurzfristig ab. Ein Glück für die 5 Aape,daß man einen Reiner Franzen in seinen Reihen hatte. Er schlüpfte an diesem Abend in verschiedene Rollen und rettete damit einermaßen das Programm. Ach die anderen Veranstaltungen in dieser Session übertrafen bei weitem nicht die erwartungen. So schloss man diese verkorkste Session mit einem dicken Minus in der Kasse ab. Um Kosten zu sparen für die mitlerweile zu teuer gewordenen Mottowgen aus Neuss, kaufte die Gesellschaft zwei ausrangierte LKW Anhänger. Einen bauten die Mitglieder Wilfried Ibach, Peter Ducksch und Herbert Schmitz beim Bauer  Gerhard Lenzen in Kleinenbroich zu einem großen Gesellschaftswagen um. Den zeiten Wagen baute sich der Vollblut Karnevalist Günter Heinzel zu einen Prinzenwagen um.

Die Session 1982/83 fing viel versprechend an. In PZ in Kaarst wurden das Kinderprinzenpaar Claus I. (Schiffer) und Martina I. (Holz) und Günter I.und Leni I.( Heinzel) als Prinzenpaare der Stadt Kaarst proklamiert. Ach bei den 5 Aapen hatte man keine Kosten und Mühe gescheut um verloren gegangendes Kapital aus der letzten Session zurück zugewinnen. Ein Programm mit namhaften Künstlern sollte das Zelt wieder füllen. Als Stargast hatte man Lotti Krekel verpflichtet, und viele andere bekannte Künstler.Diese Sitzung war die Beste, aber auch die teuerste Zeltveranstaltung in der Geschichte der 5 Aape. Weitere Veranstaltungen im Zelt waren ein Altweiberball, ein Preiskostümball, ein Karnevalistischer Frühschoppen am Karnevalssonntag und das abschliesende Rosenmontagstreiben im Zelt. Die amtierenden Prinzenpaare warteten in der Session 1983/84 auf seine Nachfolger. Die Proklamation sollte in Büttgen-Vorst stattfinden. Die Künstler zu dieser Veranstaltung waren schon fest gemacht. Nur es wurde leider kein neues Prinzenpaar gefunden. So wurde aus einer Proklamation ein karnevalistischer Sessionsauftakt mit verabschiedung der Prinzenpaare. Diser Abend wurde für alle ein unvergessenes Erlebniss. Als Stargäste hatt man doch das Colonia-Duett,daß Tanz und Musikkorps der Kölner Domstätter nach Bütgen-Vorst geholt. Bei den 5 Aapen fand die Session wiederum im Zelt statt. Mit Renate Weiler, Heinz Glasmacher, die zwei Gitarros, daß große Musikkorps der Stachelditzjes  und mit Jan Wilem als Entertainer war die Sitzung gut besucht.Trotz fehlendem Prinzenpaar war der Rosenmontag wieder einer der Höhepunkte in Büttgen.

Mit Christian I.(Horn) und Anke I.(Stoim) als Kinderprinzenpaar und Harald I.(Horn) und Sigrid I. hatte man für die neue Session  1984/85 wieder Prinzenpaare. Trotz gutem Programm bei allen Veranstaltungen in Zelt lies der Besuch zu wünschen übrig. Mit dem Rosenmontagstreiben 1985 wurde es die letzte Veranstaltung  der 5 Aape in einem Zelt. Mit Reiner Franzen trat ein weiteres Gründungsmitglied aus beruflichen Gründen aus dem Verein aus, wurde aber neuen Senator der 5 Aape ernannt. Nach diesem Verlust musste die Vereinführung neu gestaltet werden. Durch den Einsatz von Franz-Josef Abels konnten ehemalige Mitglieder wieder für den Verein gewonnen werden, Nach der karnevalistischen Zeitrechnung sind elf Jahre ein Jubiläum. In der Session 1985/86 feierte man unter dem Motto:

                                                                   1 x 11 Jahre B K G 5 Aape

Zu diesem närrischen Jubiläum stellte sich der damalige 2.Vorsitzende der BKG 5 Aape  Egon Garding mit seiner Ehefrau zu verfügung. Mit Marco I. (Timm) und Birgit I. (Hügen) als Kinderprinzenpaar und Egon I.und Maria I. wurden nach der Rückkehr ins Pfarrzentrum zum Prinzenpaar der Stadt Kaarst proklamiert. Zum Hoppeditz Erwachen wurden alle Mitglieder durch den Senator Josef Krüll besonders überrascht. Alle Mitglieder bekamen zum Jubiläum einen Halsorden überreicht. Ein weiterer Höhepunkt war der Jubiläumempfang mit einer Ausstellung in der Stadtsparkasse in Büttgen. Franz-Josef Abels leitete zum ersten mal die Gala Prunksitzung der 5 Aape und führte durch ein abwechslungsreiches Programm. Auch die Kindersitzung war diesmal wieder gut besucht. Der Rosenmontag mit vielen Wagen und Fussgruppen zog wieder tausende Besucher nach Büttgen. Durch den Umzug zurück ins Pfarrzenztrum wurden die Kosten für das Programm durch den Einsatz aller Mitglieder mit den Verkauf von Essen und Getränken und durch ein große Tombola zum Teil wieder aufgefangen. Auch wurden die Sessionsorden für die nächsten Jahre selber entworfen und angefertigt. Das Fazit der ersten 11 Jahre: Trotz Höhen und Tiefen und vielen Turbulenzen,ist es immer noch mal gut gegangen.

Auch in der Session 1986/87 kamen mit Thomas I.und Sonja I. (Engelmeier)  als Kinderprinzenparr und Dieter I. (Thurow) und Gerda I. (Kremer) die Prinzenpaare wieder aus den Reihen der 5 Aape. Für die Programmgestaltung sorgte ab sofort Herbert Schmitz. Trotz knapper Vereinskasse konnte man eine Gala-Sitzung mit bekannten Künstlern im gut besetzten Pfarrzentrum präsentieren. Mit dem Großen Preiskostümball am Karnevalssamstag konnte die Büttgener Jecken sich nicht begeistern lassen, zogen sie doch schon Jahrelang nach Holzbüttgen ins Zelt. Zum ersten mal zogen 18 Traktoren mit Fahrern von  I H Case aus Neuss zu verfügung gestellt die Wagen beim Rosenmontagszug in Büttgen. Der Prinzenwagen bei diesem Umzug war etwas ganz besonderes. Eine Kutsche gezogen von zwei weißen Pferden aus Draht und Pappe, war wohl eine Anspielung auf die nächsten Pläne von Prinz Dieter I. Er sollte in die Geschichte des Büttgener Vereinsleben eingehen als Karnevalsprinz der Stadt Kaarst und einige Jahre später als Schützenkönig der Sebastianus Bruderschaft in Büttgen.

Die Session 1987/88 begann für alle Mitglieder mit einer Überraschung. Auf der Jahreshauptversammlung am 8.05.1987 stellten Franz-Josef Abels und Egon Garding ihre Ämter zur verfügung. Bei der notwendigen Neuwahl des gesamten Vorstands der 5 Aape wurde Herbert Schmitz als neuer 1.Vorsitzender und zum Sitzungspräsidenten und die amtierenden Prinzessin Gerda Kremer wurde zur 2.Vorsitzende der 5 Aape gewählt. Josef Hoster als Kassierer und Monika Bredt als Schriftführerin wurden wiedergewählt. Man beschloss 4 Veranstaltungen im Pfarrzentrum durchzuführen und die Sessionsorden aus Kostengründen  weiterhin selbst herzustellen. Dabei setzte man besonders auf die Ideen von Wolfgang Kremer. Bei der Gala Sitzung setzte man nicht nur auf auswertige Künstler sondern auch auf Büttgener Eigengewächse. Das neue Prinzenpaar kam diesmal nicht aus den Reihen der 5 Aape. Mit Torsten III. und Michaela I. (Bredt) als Kinderprinzenpaar und Günter II. und Doris I. als Stadtprinzenpaar hatte man ein sehr gute Wahl getroffen. Bei der Galasitzung traten die ersten Eigengewächse wie unsere Vorstandsdamen Gerda und Monika als Ehepaar auf, auch Jan Willem aus Ostfriesland sorgten für einen Erfolg an diesem Abend. Auch die Kindersitzung am Karnevalssamstag war wieder gut besucht. Nur mit der Abendveranstaltung des Preiskostümballes war man nicht zufrieden. Der Rosenmontag blieb wieder das Grossereigniss in Büttgen.

1988/89 berichtete Herbert Schmitz zum ersten mal umfangreich über die vergangene Session. Der Kassierer beklagte ein dickes Minus in der Kasse.Trotzdem hielt man an allen Veranstaltungen fest. Man beschloss den eingeschlagenen Sparkurs mit Hilfe aller Mitglieder fortzusetzen und auch nur noch Senatoren zu benennen, die auf Grund ihrer Verdienste für den Verein zu einem späteren Zeitpunkt zum Ehrensenator ernannt werden können. So ging die Session  spektakulär und ohne ein Prinzenpaar zu Ende.

Die Session 1989/90 versprach sehr viel. Bei den 5 Aapen standen turnusgemäß die Vorstandswahlen an. Herbert Schmitz und Gerda Kremer wurden in ihren Ämtern bestätigt. Kassierer Josef Hoster stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl. Schriftführerin Monika Bredt übernahm das Amt der 1.Kassiererin und Gerda Kremer noch das Amt der Schriftführerin. Der alljährliche Kostümball wurde wegen der schlechten Beteiligung aus dem Programm genommen. Durch die Programmgestaltung von Herbert Schmitz mit heimischen und auswertigen Künstlern war ein Aufschwung bei den Saalveranstaltungen zu erkennen. Zum 2.mal nach nach 1981/82 wurden anlässig ihres Jubiläums 1x11 Jahre AVC Josef II. und Gerda III.( Knoch ) das Prinzenpaar der Stadt Kaarst. Für den Rosenmontagszug war alles vorbereitet,die Traktoren standen bereit. Nur ein heftiger Orkan verhinderte den Umzug,deshalb wurden alle Umzüge am Rhein durch höhere Stellen abgeblasen. 

Mit der Session 1990/91 wurde das Motto Venezianischer Karneval am Nordkanal für den ausgefallenen Rosenmontagszug übernommen. So konnten alle ihre Kostüme und auch die 5 Aape ihren Wagen der zu einer Gondel umgebaut war noch einmal benutzen. Die Prinzenpaare kamen wieder aus den Reihen der 5 Aape. Kinderprinzenpaar wurden Ingo I. ( Thurow ) und Stefanie I. ( Slominski ) und das Prinzenpaar der Stadt Kaarst  Wilfried I. ( Jakob ) und Christel I. ( Slominski ). So waren Mutter und Tochter in diesem Jahr die Prinzessinen. Die proklamation der Prinzenpaare konnte noch erfolgen. Anfang 1991 das aus für den Karneval. Der Golfkrieg begann, und den Karnvalsvereinen wurde nahegelegt,alle Veranstaltungen und Umzüge abzusagen. Die Künstler und Musikzüge waren für die Galasitzung sowie für den Rosenmontagszug schon lange unter Vertrag. Einzige Veranstaltung der 5 Aape war die Kindersitzung. Einige Künstler forderten einen Teil ihrer Gage mit anderen einigte man sich mit einem neuen Auftritt im kommenden Jahr. Das Wurfmaterial, alle Süssigkeiten die durch die Absage der beiden Umzüge vorhanden und auch schon bezahlt waren wurden an Kindergärten und anderen Einrichtungen kostenlos weitergegeben. Durch diese Umstände und Absage der Veranstaltungen ergab sich ein Minus in der Vereinskasse. Die Prinzenpaare blieben für die kommende Session in ihren Ämtern und hatten somit die längste Amtszeit in der Geschichte der 5 Aape und im Kaarster Karneval.

Mer lose unges net onger krieje  so das Motto für die Session 1991/92  Mit Optimismus bei den 5 Aapen  wollte man zeigen, es geht weiter im Karneval. Mit 3 Veranstaltungen startete man in eine ungewisse Session. Nach einem Jahr Zwangspause, fand am 15.2.1992 wieder eine Galasitzung sowie am 29.2.1992 ein Kindersitzung statt. Mit 6 Jahren trat ein Mädchen bei dieser Kindersitzung auf und ohne grosse Hemmungen sang live ihre Lieder. Melanie Ducksch wurde 1992 als jüngstes  Mitglied bei den 5 Aapen aufgenommen.  Für die 5 Aape sollte sich diese Entscheidung als Glücksfall erweisen, nun setzte man damit schon frühzeitig auf eine gute und erfolgreiche Jugendarbeit. Am 2.3.1992 startete nach 2 Jahren Zwangspause wieder ein Rosenmontagszug durch Büttgen. Die Erwartungen, die man bei allen Veranstaltungen hatte, wurden leider nicht erfüllt,und es war schon wieder ein Minus in der Kasse.

1992/93 stellte man mit Paul I. ( Weinknecht ) und Simone I. ( Pusch ) wieder ein Kinderprinzenpaar, Das Schützenkönigspaar der Büttgener Bruderschaft 1992 kam mit Dieter und Karin Thurow aus den Reihen der 5 Aape. In dieser Zeit rückten die Schützen und Karnevalisten etwas enger zusammen. Der Zuspruch zu den Veranstaltungen wurde mit guter Vereinsarbeit aller Mitglieder gesteigert. Mit den Monday-Dancers, eine Gruppe von 12 jungen Frauen, sowie mit Hermann-Josef Maassen setzte man auf die Eigengewächse aus Büttgen. Sie begleiteten in den kommenden Jahren den Sitzungskarneval und den Rosenmontagszug in Büttgen. Nach dem Ende der Bauarbeiten an der Bahnstrecke gab es keine lästigen Unterbrechungen mehr bei geschlossenen Schranken. Durch den Wegfall der beiden Übergänge mußte der Zugweg geändert werden. Die Aufstellung erfolgte nun auf der Herrmanie Strasse und der Zugweg führte durch den neu geschaffenen Tunnel. Dies hatte auch Vorteile für die Besucher, den sie konnten den Umzug innerhalb kürzester Zeit und ohne große Umwege 2 mal hintereinander erleben. Die langjährige 2.Vorsitzende und Schriftführerin Gerda Kremer stellte sich bei den Vorstandswahlen 1993 nicht mehr zur Wiederwahl. Mit Karin Thurow wurde ein sehr guter und vollwertiger Ersatz für die beiden Ämter gefunden. Der Vorsitzende Herbert Schmitz und die Kassiererin Monika Bredt wurden durch die Mitglieder mit großer Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt.

In der Session 1993/94 wurde kein Prinzenpaar gefunden. Leider setzte sich dieser Trend in der nächsten Jahren fort. Aber die Veranstaltungen der 5 Aape konnte man als Erfolg bezeichnen. Trotz dem Motto: Grenzen Frei der Narretei  war die Resonanz der Kaarster Vereine beim Rosenmontagszug nicht so gut. Auch die Session 1994/95 fand ohne Prinzenpaar statt. Die Galasitzung war erstmals wieder nach langer Zeit ausverkauft, und auch die Kindersitzung war gut besucht. Die Firma IH Chase aus Neuss stellte leider ihre Traktoren für die Karnevalsumzüge nicht mehr zur Verfügung. Trotzdem platzte ganz Büttgen beim Rosenmontagszug aus allen Nähten. Auch der gesamte Vorstand wurde bei den Neuwahlen einstimmig wieder gewählt und nach langer Zeit und unermüdlichen Einsatz aller Mitglieder wurde nach einer sehr langen Durststrecke wieder ein kleines Plus in die Vereinskasse erwirtschaftet. Mit Närrishe Träume ging es in die Session 1995/96 Der Aufschwung im Sitzugskarneval hielt weiterhin an. Auch Reiner Franzen trat nach langer Zeit mal wieder in Büttgen auf und die Monday-Dancers begeisterten zusammen mit Hermann-Josef Maassen so wie mit Künstlern aus nah und fern das Büttgener Publikum. Auch die restlichen Närrischen Veranstaltungen waren für die 5 Aape wieder ein Erfolg.  Nach 21 Jahren 5 Aape Karneval freuten sich alle auf die kommende Session. 

                                       2 x 11 Jahre B K G 5 Aape 

1996/97 stand das zweite närrische Jubiläum unter dem Motto: Narrenflug ins Disneyland auf dem karnevalistischen BKG 5 Aape Programm. Mit Axel I. und Kordula I. hatte man wieder ein Prinzenpaar und die 5 Jahreszeit konnte beginnen. Zu ihrem Jubiläum machten die 5 Aape im November 1996 einen 3 Tage Tripp nach Berlin, mit dabei Senator Josef Krüll und das Prinzenpaar der Stadt Kaarst. Am 11.1.1997 machte man einen Jubiläumsempfang mit befreundeten Vereinen und vielen namhaften Gästen. Nach einer Laudatio des Vize- Bürgermeisters Gisbert Verbücheln ging ein mehrstündiges Programm mit dem bestens aufgelegten Vorsitzenden der 5 Aape Herbert Schmitz und vielen bekannten Künstlern über die Bühne. An diesem Abend wurden durch den Landespräsidenten der Föderation Europäischer Narren einige Mitglieder für ihre Verdienste ausgezeichnet. Den von Narr von Europa in Gold erhielten Josef Krüll und Herbert Schmitz. In Silber bekamen Franz-Josef Abels, Monika Bredt und Peter Ducksch diese Auszeichnung. Beendet wurde dieser lange Abend durch die über Büttgen hinaus bereits bekannten Monday Dancers mit einer orientalischen Show. Am 18.1.1997 folgte die  GROSSE GALA PRUNKSIZUNG.  Zuerst die Pillhöhner am Anfang, der bekannte Bauchredner Addy Axon und der Lokalmatador Hermann-Josef Maassen mit seiner Rede über das Abnehmen sorgten für beste Stimmung im Saal. Der 5 Aape Gründer  Reiner Franzen als echte Bur und mit Rosita Koritzki als die kölsche Nachtigal sowie mit der Gruppe So la la stand das ausverkaufte Pfarrzentrum auf dem Kopf. Der Entertainer Jan Willem brachte dann das Publikum mit seinen Vorträgen zum Kochen. Eine tolle Sitzung lobten vielen Jecken im Saal. Auch die Kindersitzung im überfülltem Pfarrzentrum war ein großer Erfolg. Mit dem Rosenmontagszug der sich wie immer durch die vollen Strassen durch Büttgen zwänkte waren die 5 Aape sehr zufrieden. Am Aschermittwoch war dann diese erlebniss und erfolgreiche Session zu Ende. Die Organisation für den Rosenmontagszug wurde nun vom langjährigen Mitglied Karl Bredt übernommen. Er wurde zum Zugleiter des Büttgener Umzuges ernannt.

1997/98 hatte wieder ein Kinderprinzenpaar. Michael II. ( Hoster ) und Saskia I. ( Münzberger ) wurden die Representanten der Kaarster Narren. Durch den hohen Stellenwert des Büttgener Karnevals war wieder die Galasitzung schon früh ausverkauft. Dies lag auch daran das man weiterhin auf Büttgener Künstler setzte. Das Büttgener Männerballett als holländische Meisjes war ein gutes Beispiel dafür. Bei bei der Kindersitzung setzte man auf den eigenen Nachwuchs. So traten schon die Kinder der Mitglieder seit einigen Jahren bei verschiedenen Darbietungen auf und sind noch heute Mitglieder der 5 Aape. Im Basar der Kaarster Narretei, das Motto für den Rosenmontagszug. Der Karnevalshit: Die Karavane zieht weiter der Sutan hat Durst kam in dieser Zeit groß heraus. Dies merkte man an den vielen kostümierten Gruppen die als orientalische Wesen verkleidet waren. Wieder einmal konnte man diese Session als sehr erfolgreich verbuchen. Ein neues Motto sollte mal etwas mit Musik zu tun haben. Aus der Jugend der 5 Aape kam der Vorschlag:

Musical im Karneval1998/99 ging es in eine viel versprechende Session. Aus dem  B.K.K.C  aus Büttgen-Vorst hatte man wieder mit Hans I.und Ulla I.( Bussmann ) wieder ein großes Prinzenpaar für die Stadt Kaarst.Die Galasitzung und die Kindersitzung waren wieder ausverkauft. Das Motto für den Rosenmontagszug bot sehr viel Spielraum für die Gestaltung der Wagen und Fussgruppen. Mit Schnee am frühen Morgen und eisiger Kälte am Nachmittag aber mit vielen Besuchern zog der Zug wie gewohnt durch Büttgens Strassen. Nun stand man kurz vor der von allen erwarteten Jahrtausendwende. Das Motto zu diesem Anlass kam wieder von der Jugend der 5 Aape.

Das Jahr 2000 bläst ins Horn,die Narren springen kühn nach vorn. Mit Franz-Josef I.und Claudia II. ( Schmitz ) als Prinzenpaar der Stadt Kaarst sprangen die Karnvalisten ins neue Jahrtausend. Im ausverkauften Pfarrzentrum starteten die 5 Aape ein Närrisches Feuerwerk. Ein Programm mit heimischen und auswertigen Künstlern hatte Herbert Schmitz wieder hervorragend zusammen gestellt. Die Monday-Dancers, ein Männerballett und Hermann-Josef Maassen aus Büttgen, die Gruppe Wolfs und Rudel, die kölsche Nachtigal Rosita Koritzki, die beiden Stadtmusikanten G. Cüppers und J. Clasen und viele mehr begeisterten die Besucher. Unser Bürgermeister  der Stadt Kaarst Franz-Josef Moormann wurde als neuer Senator bei den 5 Aape aufgenommen. Ihm wurde durch den Präsidenten ein verknotetes Taschentuch überreicht mit der Mahnung, Büttgen bei den anstehenden Investitionsmaßnahmen nicht zu vergessen. Auch die 5 Aape Jugend sprang nach vorn. Melanie Ducksch löste ihren Vater ab und Moderierte zum ersten mal die Kindersitzung. Die Gestaltung wurde nun von der Jugend der 5 Aape mit großem Erfolg ausgearbeitet und aufgeführt. Beim ersten Rosenmontagszug im neuen Jahrtausend machten alle Ortsteile aus Kaarst, sowie auch viele neue Fussgruppen mit und machten diesen Umzug zu einem weiteren Höhepunkt in der Stadt Kaarst. Aus den Reihen des amtierenden Prinzenpaares gründete sich die 1.Narrengarde Blau-Gold Kaarst.  

Die Session 2000/01 wurde trotz intensiver Suche ohne ein Prinzenpaar durchgeführt. Die Veranstaltungen der 5 Aape waren im Vorfeld schon lange ausverkauft. Nach langer Zeit waren mit Pit und Joe zwei hochkarätige Parodisten  aus Düsseldorf zu Gast. Weiter Höhepunkte waren die über Büttgens Grenzen hinaus bereits bekannten Eigengewächse die schon Jahrelang erfolgreich die Sitzungen der 5 Aape begleiteten. Die Sitzung für die jüngsten Karnevalisten in Büttgen in Eigenregie von der Jugend der Gesellschaft war wieder ein Höhepunkt am Karnevalssamstag. Auch ohne ein Prinzenpaar zog der närrische Rosenmontagszug mit hoher Beteiligung durch die Strassen in Büttgen. Nach dieser Session ohne Prinzenpaar suchten nun alle Karnevalsvereine aus den Stadtgebiet gemeinsam mit der Stadt Kaarst nach einem Prinzenpaar. Uneinigkeit über eine mögliche Bewerbung herrschte bei den beiden Kaarster Vereinen Carolus sowie bei der 1. Narren Garde Blau Gold. Schlieslich wurde schon früh ein Prinzenpaar gefunden. Aus der Narrengarde:

2001/02 mit Klaus I.und Biggi I. ( Freise ) als Prinzenpaar der Stadt Kaarst und dem Motto der 5 Aape: Satelliten fliegen um die Welt,die Narrenschar zusammen hält,ging es in die Session. Die Galsitzung der 5 Aape ging diesmal bis in die frühen Morgenstunden. Sehr großen Anklang fand das Männerballett aus Büttgen mit Kaplan Eick und Diakon Krause als schwarze Schönheiten. Der Senator Josef Krüll wurde mit der Ehrenorden der Europäischen Narren ausgezeichnet. Michael Vogels und Franz-Josef Kallen wurden an diesem Abend zu neuen Senatoren der 5 Aape ernannt. Alle Veranstaltungen wurden in diesem Jahr mit Erfolg und Zuspruch belohnt. Mit heftigen Windböen zog der Rosenmontagszug mit vielen Wagen und Fussgruppen durch den Ort. Die Kaarster Narren-Garde stellte das Prinzenpaar für die kommende Session.

Mit Bernd I. und Henny I. ( Siedler ) in die Session 2003/04 als Prinzenpaar der Stadt Kaarst proklamiert und dem neuen Motto der 5 Aape: Karneval das ist der Hit alle Städte feiern mit.Hinter einer monumentalen Kulisse von Schloss Neuschwanstein ging wieder eine ausverkaufte Galasitzung zu Ende. Das Konzept über die zusammenstellung der Künstler ging wiederrum auf. Auch die verpflichtung eines Zauberers für die Kindersitzung bewährte sich. Und der Rosenmontagszug wurde wieder durch viele neue Gruppen und Wagen bereichert. Nachfolger für Bernd und Henny wurden trotz intensiver Suche nicht gefunden.

2003/04 blieben die 5 Aape ihren karnevalistischen Vorstellungen treu. Mit sehr guten Programmen für die Gala und Kindersitzung waren auch in dieser Session alle Veranstaltungen sehr gut besucht. Das Motto: Märchenwelt unterm Narrenzelt fand bei den Teilnehmern des Rosenmontagszug großen Zuspruch. Vom Froschkönig bis hin zu Harry Potters Zauberwelt ging ein Märchenhafter Zug durch Büttgen. Zum ersten mal wurde auch der Rathausplatz mit Zelten bestückt, nun konnten die Narren nach Auflösung des Zuges noch einige Stunden fröhlich weiter feiern.

Ab 2004/05 änderte sich der Vorstand der 5 Aape. Nach 12 Jahren guter Vereinsarbeit legte die 2. Vorsitzende  Karin Thurow ihr Amt als 2. Vorsitzende vor den anstehenden Neuwahlen nieder. Der 1. Vorsitzende und die Kassiererin wurden von den Mitgliedern in ihren Ämtern mit einstimmiger Mehrheit wieder gewählt. Peter Ducksch ein langjähriges Mitglied und auch Wagenbauer wurde zum 2.Vorsitzenden der 5 Aape gewählt. Mit Meereswelt in voller Pracht alle Narren sind erwacht hatten die 5 Aape sich schon sehr früh festgelegt. Leider fand man in dieser Session kein Prinzenpaar. Anfang 2005 sorgte das Motto für negative Schlagzeilen. Die schreckliche Flutkatrastrophe in Südostasien überschattete die Vorbereitungen der Karnevalisten. Kritische Stimmen erhoben sich das Motto kurzfristig zu ändern. Das hätte den Opfern nicht geholfen und man entschloss sich bei der Galasitzung einige Spendendosen aufzustellen um den Überlebenden auf diese Art zu helfen. Auch die Galasitzung stand unter keinem guten Stern. Die legendären Monday-Dancers, und das Büttgener Männerballett standen für den Karneval nicht mehr bereit. Einziger Lokalmatador war Super Opa Hermann-Josef Maassen,ansonsten wurde das Programm nur mit Kölner Künstlern gestaltet. Alle anderen Veranstaltungen waren trotzdem noch sehr erfolgreich. 

2005/06 sollte das Motto es etwas sportliches werden. Mit der Winterolympiade in Turin und der Fussball-Weltmeisterschaft im eigenen Land wurde aus vielen Vorschlägen das Motto zusammen gestellt. Ob Fussballwelt, ob Wintersport die Narren ziehen durch den Ort.Das Pfarrzentrum wurde zur närrischen Arena verwandelt. Ob Galasitzung oder Kindersitzung sportlich, fairer Ablaus aller Zuschauer die zufrieden waren was die 5 Aape ihnen wieder geboten hatten. Sportlicher Höhepunkt der Rosenmontagszug, denn so viele bunte Sportarten das gab es in Büttgen noch nie. So konnte und sollte es tierisch weiter gehen

Alle Tiere sind janz Jeck,sie haben den Karneval entdeckt war das Motto für die Session 2006/07 dem 30.Rosenmontagszug. Ein bunt gemischtes Programm im diesmal nicht ganz ausverkauften Haus sorgte dafür, daß die Besucher eine Sitzung geboten kamen, so wie sie es in den letzten Jahren von den 5 aapen gewohnt waren. Auch bei der Kindersitzung ging die Besucherzahl leicht zurück. Nur die Zahl der Teilnehmer am Rosenmontagszug erhöhte sich Sprunghaft,so wurde diese Session doch noch zufrieden und erfolgreich beendet. Nun standen die 5 Aape vor ihrem 33 jährigen Jubiläum.

2007/08 Die Jubiläums Session mit dem Motto:

                           3 x 11 Jahre feiern die 5 Aape Karneval

In dieser Session hatten die 5 Aape sich sehr viel vorgenonnen. Eine Galasitzung und ein Jubiläumempfang sollten in kurzer Zeit und innerhalb von 2 Wochen statt finden. Ausserdem wurde eine große Jubiläums-Ausstellung in der Stadtsparkasse in Büttgen geplant. Die weiblichen Mitglieder der BKG 5 Aape schaften sich ein modernes Outfit in Form von roten Westen mit weißen Blusen und roten Krawatten an. Karl Bredt und Peter Ducksch waren Monate damit beschäftigt Material und Bilder aus 33 Jahre Aapezeit für die Ausstellung zusammen zutragen. Zum ersten mal in der 33 jährigen Geschichte wurde vor dem 11.11.eine Karnevalsveranstaltung bei den 5 Aape gemacht. Am 3.11.2007 landeten die 5 Aape einen Volltreffer. Zur Jubiläumssitzung hatte man das Pfarrzentrum mit über 1000 roten und weissen Luftballons geschmückt. Die Birkesdörper Buure Band heizte zu Beginn die Gäste der 5 Aape richtig ein. Mit Frank Bühler als Deä Müllmann und der Original Kölsch Hänneschen Tanzgruppe hatte man schon bekannte Spitzenkräfte verpfichten können. Einzigster Lokalmatator war Hermann-Josef Maassen als leidvoller Ruheständler. Der Bauchredener Gerhard Rother und seine gefiederten Freunde Dino und Feddy kam mit seinem Vortrag sehr gut an. Ein weiterer Augen und Ohrenschmaus war die kölner Gesangsgruppe Colör, 4 Mädels die mit ihrem besonderen Outfit und mit Liedern von ABBA das Publikum begeisterten. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war Willibert Pauels als de Bergische Jung. Mit ihn konnte einer der besten Redner das Kölner Karnevals verpflichtet werden. Durch den ungewöhnlichen frühen Termin dieser Veranstaltung war es den 5 Aapen gelungen alle diese Künstler den Gästen im ausverkauften Pfarrzentrum zu präsentieren.

Schon eine Woche später am 10.11.2007 feierten die 5 Aape mit Freunden, Senatorn und befreundeten Vereinen ihr Jubiläum. Zu dieser Veranstaltung hatte die Gesellschaft auch alle ehemaligen Mitglieder und Prinzenpaare der 5 Aape eingeladen. Mitwirkende waren das Fanfarencorps Neuss-Furth und Darbietungen von befreundeten Vereinen. Erstmals stand ein für alle überraschendes Gesangsduo auf der Bühne, daß es so noch nicht gegeben hat. Nach der Laudatio vom Bürgermeister Franz-Josef Moormann kam der Kreisdirektor vom Rhein-Kreis Neuss  Hans-Jürgen Petrauschke mit einem Arkordeon auf die Bühne. Er begleitete den Bürgermeister zu seinen für diesen Abend einstudierten Liedern. Natürlich kamen beide Akteure ohne Zugabe nicht von der Bühne. Von seinen Mitgliedern bekam Herbert Schmitz eine Präsidentenkette überreicht und wurde damit offiziel zum Sitzungspräsidenten  der 5 Aape ernannt. Zur vorgerückter Stunde wurde dann der Hoppeditz aus seinem Schlaf geweckt. Melanie Ducksch konnte zum ersten mal vor so vielen Gästen ihre Hoppeditzrede Vortragen. So verbrachten alle Mitglieder und Gäste einen unvergessenen Abend.

Am 11.01.2008 eröffneten die 5 Aape mit freundlicher Unterstützung der Stadtsparkasse Neuss ihre Jubiläumsausstellung in der Sparkasse in Büttgen. Auf 10 großen Stellwänden präsentierten die 5 Aape ihre 33 Jahre Karneval. Besonderen Dank in Form von  Worten und Orden gingen  an den Sparkassenchef Volker Gärtner und an Frau Marion Klotz von der Sparkasse. Mit einem kleinen Programm mit der Tanzgarde von Blau-Gold und mit dem neuen Gesangsduo Moormann und Petrauschke verbrachte man einige schöne Stunden. Diese Ausstellung in den Räumen der Sparkasse dauerte bis zum Aschermittwoch und war ein schöner Erfolg. Weiter ging es mit der Kindersitzung am 4.02.2008 Auch diese Veranstaltung wurde ein großer Erfolg, Dank dem Einsatz aller Mitglieder.

Am 4.02.2008. Nun stand der Rosenmontagszug an. Alles war perfekt vorbereitet. Einen Wagen von einem befreundeten Verein aus Neuss bekam unser Zugleiter Karl Bredt zu verfügung gestellt. Eine  übergroße Narrenkappe zierte den Wagen der 5 Aape. Vereine mit Wagen und auch viele Fussgruppen machten mit und es wurde der längste Zug der bisher durch Büttgen zog. Aber leider machte das Wetter an diesem Tag nicht mit. Bei strömenden Regen zog man trotzdem und alle beteiligten waren froh, daß man nach den Umzug irgendwo im warmen und trockenen war. Das Aschermittwoch beendete diese erfolgreiche Jubiläums-Session mit dem abschliesenden Fischessen.

2008/09 ging man guten mutes mit dem Motto: Samba Beat und Rochn Roll finden alle Narren Toll in die nächste Session. Bei der Jahreshauptversammlung wurde der Vorstand auf allen Positionen bestätigt. Zugleiter Karl Bredt bat um unterstützung zu seiner zusätzlichen Funktion als Künstlerbetreuer bei den Sitzungen. Doris Maassen übernahm nach einer kurzen Einarbeitunszeit mit Karl Bredt in dieser Session seine Aufgabe. Die Galasitzung sowie die Kindersitzug waren in diesem Jahr gut besucht.Beim Rosenmontagszug zogen viele Bunte Gruppen durch den Büttgen. Anlässlich des 20 jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft mit Kaarst und der Partnerstadt La-Madleine in Frankreich fuhr die Stadt Kaarst mit einen Wagen mit.

2009/10 Ein neues Motto wurde schnell gefunden. Karneval fiere mit Hexen Feen und Vampire.Die beste Sitzung-wieder einmal war zu Lesen. Trotz der ungünstigen Wetterbedingungen mit Glatteis und Schneeregen wurde diese Veranstaltung wie gewohnt mit bester Stimmung und guten Künstlern wieder einmal zu einem Erfolg. Auch die Kindersitzung am Karnevalssamstag konnte sich sehen lassen,wobei hier schon zu spüren war das die Besucherzahlen leicht Rückläufig waren. Beim 33.Rosenmontagszug mit leichtem Schneetreiben waren wieder viele Zuschauer nach Büttgen gezogen.Bei diesem Zug war auch das Neusser Prinzenpaar Peter I und Novesia Diana Schliebs von Blau Rot Gold mit Garde und ihrem Prinzenwagen aus alter Verbundenheit mit den 5 Aapen dabei.Die größte Gruppe im Zug waren die Crash Eagles mit über 80 Teilnehmern.Die N G Z schrieb: Halloween in Büttgen .Das schlimme Unglück der Loveparade in Duisburg am 24.7.2010 sollte auch für unseren Karneval in Büttgen weitreichende bestimmungen zur Sicherheit für den Karneval in Zukunft haben.

2010/2011 Bei der Jahreshauptversammlung mit anstehender Neuwahl zum Vorstand gab es keine Veränderungen im Vorstand. Zur Schriftführerin wurde Melanie Wichmann gewähltAlle wurden einstimmig gewählt.Seit 24 Jahren seht Herbert Schmitz an der Spitze der Gesellschaft. Das Motto für die Session 2010/11: Mit jecke Tön wars auch in der Steinzeit schön. In dieser Session hatte die Stadt Kaarst nach 8 Jahren Pause wieder ein Prinzenpaar.Mit Marc I (Siebert) und seiner Prinzessin MartinaI(Wirth) von der Kaarster Narrengarde die in diesem Jahr ihr 11 Jähriges Jubiläum feierte ging es in eine erfolgreiche Session. Die Galasitzung zählte wieder einmal zu den Höhepunkten im Kaarster Narrentreiben, mit dabei der so bekannte Bauchreder Fred van Halen mit seinem Emu Aky.Ein kleiner Wehrmutstropfen für den Kaarster Prinzen Marc war die Entführung seiner Prinzessin Martina durch das Neusser Prinzenpaar. Bei der Kindersitzung der 5 Aape konnte man wieder einen leichten Rückgang der jungen Besucher verzeichnen aber dafür war das Programm wieder sehenswert.Der nächste Höhepunkt war der Rosenmontag. Doch bevor es so weit war mußte ein Sicherheits Konzept mit der Polizei und dem Ordnungsamt erstellt werden. Erstmals mußte der Gesamte Zugweg schon 2 Stunden vor Beginn für den Verkehr gesperrt werden. Dies führte bei Anwohnern aber auch bei Besuchern für großen Unmut die einfach die Absperrgitter zur Seite schoben um in den Ort zugelangen. Viele Steinzeit Motive waren vertreten,ob zu Fuß oder im Steinzeitlichen Gefährt von Fred Feuerstein. Dieser Rosenmontagszug war auch wegen des Mottos ein riesen erfolg. Es war auch der letzte Rosenmontagszug den Zugleiter Karl Bredt organisierte.

2011/12 In dieser Session übernahmen PeterDucksch und Herbert Schmitz die Organisation der kommenden Rosenmontagszüge. Das Motto für diese Session lautete: Zirkus Festival im Karneval. Auch in dieser Session hatten die Kaarster Jecken wieder ein Prinzenpaar. Mit Klaus II (Winterhoff) und Gabi I ( Feuchthofen- Karcher) wurden sie von Herbert Schmitz in Kaarst Proklamiert. Bei der Galasitzung der 5 Aape machte sich ein kleiner Rückgang der Besucher auch hier bemerkbar,obwohl die Sitzung wieder mit einem hervorragendem ausgestattet war. Auch bei der Kindersitzung war dies zu bemerken. Nun wurde das Sicherheitskonzept nochmals verstärkt das heist alle Absperrungen mußten nun mit 2 Personen besetzt sein so das man die Gitter nicht unbeaufsichtigt läst und sie niemand weg schieben kann. Während des Umzuges wurden Büttgens Straßen in eine närrische Manege verwandelt. Bei strahlenden Sonnenschein und vielen Besuchern zog der Zug sicher durch die Straßen in Büttgen.

2012/13 2013 standen Neuwahlen bei den 5 Aapen an. Der Vorstand wurde für die nächsten 2 Jahre auf allen Positionen bestätigt. Auch ein neues Motto stand fest: Filmklassiker ganz groß,bei uns ist was los.Einziger Wehrmutstropfen in dieser Session es fehlte ein Prinzenpaar. Leider setzte sich der Trent des Besucherschwunds auch in dieser Session bei der Galasitzung fort,gab es doch ein Kurzweiliges Programm von über 4 Stunden und am Schluß von der Band de Fetzer die Müdigkeit bei den Besuchern keine Chance hatte. Auch bei der Kindersitzung hatte man große Mühe das Pfarrzentrum einigermaßen voll zubekommen trotz zahlreicher Attraktionen für die jungen Besucher. Nur beim Rosenmontagszug waren die Teilnehmerzahlen Stabil.So zog auch diemal wieder ein Familienfreundlicher bunter Zug durch Büttgen.

2013/14 Schon früh stand fest, Kaarst hat wieder ein Prinzenpaar.Mit den Prinzenadjutanten der letzten Prinzenpaare wurde Wolfgang I (Pabst) und Helga I ( Stommel) auch Mitglieder der Kaarster Narrengarde Blau Gold das Prinzenpaar der Stadt Kaarst. Das Motto der Session und für den Rosenmontagszug lautete: Büttgen hat die Welt zum Karneval bestellt. Mit bekannten Künstlern wie Blom und Blömcher und den Albatrossen konnte der negative Zuschauer Rückgang in dieser Session leicht gestopt werden,dies zeigte sich auch bei der Kindersitzung der 5 Aape.im Pfarrzentrum. Für den Rosenmontagszug wurden die Sicherheitsmaßnahmen nochmals verschärft. Für die Absperrungen des Zugweges mußte man nun einen Sicherheitsdienst beauftragen, da es mit eigenem Personal nicht zulässig war die Strassen abzusperren. So zog der Zug noch sicherer bunt,föhlich und friedlich durch Büttgen.

2014/15 Nun standen wieder Neuwahlen an. Schon vor der Jahreshauptversammlung informierte Monika Bredt den Verein und den Vorstand das Sie bei der kommenden Neuwahl zum Vorstand ihr Amt als 1. Kassiererin nach 25 Jahren abgeben möchte.Bei den Wahlen zum Vorstand wurde dann Anita Maassen als neue 1. Kassiererin einstimmig gewählt. Dies war auch schon die einzige Neuerung im wieder gewählten Vorstand der 5 Aape. Um Anita Maassen bei dieser neuen Aufgabe zu unterstützen wurde Monika Bredt als 2. Kassiererin bestätigt. Auch das neue Sessions Motto wurde auch schon bekannt gegeben. Sahara Gobi Rathausplatz mer krieje och im dröje Spass. war nun das Motto für die Session. Die Anforderungen zur Genehmigung des Rosenmontagszuges wurden nochmals verschärft. So mußte man jetzt auch Toilettenwagen an verschiedenen Stellen des Zugweges aufstellen. Dies wirke sich auch auf die Anmeldegebühren für den Umzug aus,die für die Teilnehmer leicht erhöht wurden.Am 15.1.2015 erhielten wir die traurige Nachricht von Tod unseres Senators und Förderer des Büttgener Karnvals Peter Kirchhartz. Karneval bei den 5 Aapen auf hohem Niveau schrieb die NGZ. Bei diesr Sitzung war für jedem etwas dabei,und mit dem Zuspruch der Besucher konnte die Gesellschaft zufrieden sein. Bei dieser Sitzung der BKG 5 Aape war Franz Josef Moormann zum letzten mal als Bürgermeister der Stadt Kaarst zu Gast. Die Kindersitzung wurde auch wieder gut besucht so das man mit dem Verlauf der beiden Sitzungen zufieden war. Der Rosenmontags war wie immer ein Zuschauermangnet. Viele Bunte Gruppen zogen durch Büttgen,auch zum ersten mal die Evangelische Kirchengemeinde Holzbüttgen mit einem Wagen und einer großen Fußgruppe. Im bereich Altenheim und Feuerwehr wurde so kräftig gefeiert,daß die Polizei die Strasse erst gegen 18:00 Uhr für den Verkehr wieder Frei gab.

2015/16 Für diese sehr kurze Session hatte man auch schnell wieder ein neues Motto ausgewählt.Ne echte Büttger Jeck, hätt dat Hätz am rechte Fleck.Bei den Planungen für diese Session konnte die Gesellschaft den Wunschtermin für die Galasitzung im Pfarrzentrum nicht bekommen. So entschloss man sich schweren Herzens auf das Traditionelle Hoppeditz Erwachen am 11.11.2015 zu verzichten. So fand die Galasitzung schon am 14.11.2015 statt. Dieser Termin wurde von den Besuchern überraschend gut angenommen.Der Vorteil war dann auch das man zu diesen frühen Zeitpunkt Künstler bekam die zu einem späteren Zeitpunkt in dieser Session nicht zu bekommen gewesen wären. So konnte auch der Bauchredner Klaus Rupprecht alias Klaus und Willi noch kurzfristig ins Programm genommen werden. So erlebten die Besucher auf dieser Sitzung im fast ausverkauften Pfarrzentrum einen tollen Abend. Der Nachteil dieser kurzen Session ist nun auch,daß es 2016 keine Galasitzung geben wird. Die Planungen für die restlichen Veranstaltungen der BKG 5 Aape konnten nun in aller Ruhe weiter gehen. Dann kamen die Vorfälle in der Silvesternacht in Köln. In diesem Zusammenhang mussten 2 Wochen vor dem Rosenmontagszug laut der Stadt Kaarst nochmals die Sicherheitsvorkehrungen erhöht werden Es musste nochmals das Sicherheitspersonal aufgestockt werden,das in dieser kurzen Zeitspange sich als schwierig und auch mit sehr hohen Kosten für den Verein erwies.Am Karnevalssamstag stand die Kindersitzung an. Schon im Vorfeld war abzusehen,daß die Kindersitzung eine Woche vor Beginn Ausverkauft war. Die Sitzung im vollbesetzten Pfarrzentrum wurde von Hoppeditz Melanie Wichmann wieder hervorragent organisiet und geleitet und die jungen Besucher in das Programm mit eingebunden. Zusätzlich sorgte ein Clown für weitere gute Stimmung. Die Wetteraussichten für den Rosenmontagszug sahen nicht gut aus. Sturmböen in Orkanstärke sagte der Deutsche Wetterdienst zum Zeitpunkt des Umzuges vorraus. Zu einer Lagebesprechung trafen sich am Montagmorgen nochmals die Polizei,Feuerwehr die Bürgermeisterin und Ordnungsamt und dem Veranstalter des Zuges zur Lagebesprechung.Zu diesem Zeitpunkt war der Rosenmontagszug in Düsseldorf schon abgesagt.Um 10:00 Uhr dann,der Umzug in Kaarst wird aus Sicherheitsgründen auch Abgesagt.Ausschlag gebend war nicht nur der Zug selber,sondern die Sicherheit der zu erwarteten Zuschauer.Seit Bestehen der BKG 5 Aape war es die dritte Absage eines Rosenmontagszuges. Die Folgen der Absage ?

2016/17 Die neue Session begann sehr viel verspechend. Im dieser Session haben die 5 Aape sich als Mitglied dem Karnevalsausschuss der Stadt Neuss angeschlossen. Auch nach 18 Jahren konnten sich die Karnevalisten mit Lukas I (Becker) und Julina I (Kempis) wieder über ein Kinderprinzenpaar in der Stadt Kaarst freuen Mit dem Motto Helden der Kindheit im Karneval vereint bekam die Gesellschaft großen Zuspruch Beim Hoppeditzerwachen am 11.11.2016 wurde mit Dieter Güsgen der für Kultur Medien und Stadtmarketing in der Stadt Kaarst verantwortlich ist als neuer Senator in den Reihen der BKG 5 Aape begrüßt.Senotor Franz Josef Kallen hielt eine beeindruckende Laudatio.